Curriculum Vitae

Dr. Christian Mann,

geb. am 28.09.1962 in Köln.

Studium der Informatik, Linguistik, Philosophie, Kunstgeschichte und klass. Archäologie an den Universitäten Köln und Frankfurt/M.
Promotion zum Dr.phil. an der JWG.-Univ. Frankfurt/M. im Juli 1992.
Lehrbeauftragter der Univ. Frankfurt/M. (FB 07) April 1993 - September 1995.
Seit 1988 nebenberufliche Tätigkeit als EDV-Entwickler im Universitären Bereich.
Seit 1990 hauptberufliche Gewerbetätigkeit. Mitarbeit in verschiedenen Projekten.

Seit 1998 reserviere ich grundsätzlich mindestens 20% meiner Arbeitszeit für die Tätigkeit als Trainer für diverse Themen aus dem Bereich der Software-Entwicklung; in diesem Rahmen habe ich eine Vielzahl von Schulungen für verschiedenste Kunden (u.a. Integrata AG, Debis & T-Systems, IIR...) abgehalten und zum Teil auch selbst entwickelt. Auch wenn dies eine Einschränkung meines Einsatzes im Projektbereich darzustellen scheint, so habe ich doch die Erfahrung gemacht, dass die Qualität der Arbeit in beiden Bereichen nachhaltig von dieser Aufteilung profitiert!

Erfahrungen

Seit 02.2017 Projekt RUT-K ("Rechnerunterstützte Trassenverwaltung - Konstruktion") im Rahmen des Programms "neXt Gesamtfahrplan": Weiterentwicklung der Anwendungen zur Trassenkonstruktion der DB Netz in der Rolle des Entwicklers und des technischen Architekten.
  • VisualWorks Smalltalk
  • Oracle RDBMS
  • Enterprise Architect (UMLTool)
  • MS-Office...
  • Scaled Agile Framework (SAFe)
01.2015 - 01.2017 Projekt BBZ (neuer Bedienplatz) im Rahmen des Programms "PRISMA Re-Design": Konzeption des neuen Standard-Bedienplatzes für die Dispositionssysteme der DB Netz in der Rolle des verantwortlichen Software-Architekten, Team-Leitung, sowie Mitarbeit an der Umsetzung.
  • Eclipse RCP
  • SWT e4 + JavaFX
  • JUnit, Jubula, TestFX, Mockito
  • Web-Services
  • Oracle RDBMS
  • Active Directory / LDAP
  • Enterprise Architect (UMLTool)
  • Code-Generatoren (Eclipse MWE2, XSLT)
  • MS-Office...
  • Agiles Vorgehensmodell
06.2014 - 12.2014 Projekt "mailQ", inacta AG, Zug (CH): Mitarbeit bei der Entwicklung einer Applikation für das elektronische Dokumentenmanagement.
  • Entwicklung unter Java 7 / Java JEE 6.0
  • JBoss AS 7
  • Vaadin
  • JCR 2.0 / Apache Jackrabbit
  • JUnit, Arquillian, Cucumber/Java
  • Agiles Vorgehensmodell
03.2014 - 06.2014 Vision „RAS Framework“ für die Ringier Axel Springer Media AG, Zürich (CH): Evaluation der Entwicklungsabteilungen der Tochterfirmen in Polen, Slowakei und Serbien mit dem Ziel einer gemeinsamen Produkt-Vision für ein zukünftiges, gruppenweites Framework zur Entwicklung von Web-Produkten („News“, wie auch „Classified“). Direkte Zuarbeit an den CIO des Unternehmens.
06.2013 - 12.2013 Projekt "MarketDataServices": Umsetzung einer Publikationsschicht für die Rohmarktdatenbank der Dekabank, sowie verschiedener Integrationsmodule unterschiedlicher fachlicher Applikationen, im Auftrag der Finanz Informatik Solutions Plus GmbH. Die Implementierung erfolgt im Rahmen der Integrationsarchitektur der Dekabank (SOA) mittels Tibco BusinessWorks (BW).
  • Tibco BW
  • XSLT
  • Citrus-Framework (Regressionstests)
  • umfassende Dokumentation
12.2007 - 12.2013 Architekturberatung und UML-Coaching, Qualitätssicherung durch umfangreiche Codereviews im Rahmen einer Portierung, für das Projekt PRISMA (Redesign der Dispositionssysteme) im Auftrag der DB Netz AG (Teilzeit).
  • DEC/HP Alpha, FDDI, Cisco
  • Win NT 4.0, VMS, True64 (Unix), RedHat Enterprise Linux 5.6
  • C++, Java, SQL, DEC Pascal, TCL/TK, Shell Scripts
  • Tibco SmartSockets
  • Enterprise Architect (UMLTool)
  • MS-Office...
12.2011 - 01.2012 Projekt „NPL“/ „FiMa-Partner“: Erstellung zweier Apps für den internen Gebrauch der Firma „Finanzmarktpartner“, München.
  • iOS 4.3
  • Design & Entwicklung in Objective C
11.2010 - 12.2010 Projekt "CLD v3.10": Weiterentwicklung des "CLD Input Layer" im Rahmen des neuen Releases der CLD-Datenbank der HSH Nordbank.Aufgaben: Entwicklung in PL/SQL, Erstellung von Code-Generatoren, Performance-Optimierung.
  • PL/SQL
  • Subversion
  • Test Driven Development
06.2010 - 08.2010 Projekt "CLD Input Layer": Umsetzung einer validierenden Import-Schicht für die "Credit Loss Database" (CLD) der HSH Nordbank im Auftrag der Finanz Informatik Solutions Plus GmbH. Die Implementierung erfolgte in PL/SQL unter Oracle 10g nach den Regeln der testgetriebenen Entwicklung (TDD); die Modellierung wurde in Enterprise Architect vorgenommen, es wurde ein hoher Anteil an aus dem Modell generierten Code angestrebt.Aufgaben: Entwicklung in PL/SQL, Erstellung von Code-Generatoren, Performance-Optimierung.
  • PL/SQL
  • Subversion
  • Test Driven Development
01.2008 - 12.2009 Pflege und Weiterentwicklung der zentralen Logistikapplikation, ursprünglich der Fa. T-Online International, im Auftrag der Deutschen Telekom AG, Darmstadt (Teilzeit). Umsetzung der Anbindung an TIMB/T-ESB (hauseigener ESB der Telekom, Basis: IBM Websphere MQ).
  • PL/SQL, Java
  • Struts
  • Tomcat
  • BEA Weblogic
  • Websphere MQ
  • SAP JCO
  • Maven1 & 2
  • ClearCase, Subversion
  • Together, MID Innovator
01.2005 - 12.2007 Redesign der zentralen Logistikapplikation der Fa. T-Online International, Darmstadt. Re-Implementierung des Kerns in PL/SQL unter Oracle9.2i; Re-Implementierung der Billing- und der SAP-Schnittstellen in Java (JDK 1.4.2). Konzeption und Implementierung weiterer Schnittstellen zu verschiedenen SAP-Systemen.
  • (s.o.)
09.2004 - 10.2004 Erstellung eines Daten-Feeders zur Konversion von Preis-Informationen für Anzeigen in deutschen Tageszeitungen im Auftrag der Fa. cobra GmbH, Frankfurt/M. Realisierung in C# (VisualStudio.NET) mit MS-Access als Quell- und Oracle9i als Ziel-Datenbank.
  • C#
  • Oracle
  • MS-Access
06.2004 - 08.2004 Überarbeitung und partielle Neuerstellung von Dokumentation & Tutorial der Produkte "MiddCor.NET" und "MinCor.NET" (beides CORBA-Implementierungen für MS.NET) im Auftrag der Fa. Middsol GmbH, Hamburg. Realisierung der Lehrbeispiele in C# (VisualStudio.NET) und Java (JDK 1.4.2).
  • Java
  • C#
  • MiddCor.NET (CORBA)
seit 02.2002 Durchführung und Konzeption einer Vielzahl von Schulungen zu Themen wie
  • VA-Smalltalk "kompakt"
  • CORBA-Anwendungsentwicklung (Java & C++)
  • Analyse- & Design-Muster
  • Objektorientierte Geschäftsprozessanalyse
  • Qualitätssicherung für Web-Anwendungen
  • eXtreme Programming
  • Scrum
  • Kanban
  • Agile Prozesse
  • Model Driven Architecture (MDA)
Diese Schulungen finden sich zum großen Teil in den Katalogen namhafter Schulungsanbieter.
12.2001 - 02.2002 Erstellung einer Komponenten-Architektur im Auftrag der ZEDA GmbH, Wuppertal. 
  • CORBA
  • C++, Java, VA-Smalltalk
01.2001 - 06.2001 Zu 50% Tätigkeit als externer Mitarbeiter im Projekt "RequestCenter v3" (Workflow-Applikation zum web-basierten Management verteilter Dienstleistungen) der Firma Celosis inc., Alameda, USA (Projektstandort: Klagenfurt, Österreich). Analyse und (z.T. Re-) Design mittels Rational Rose 2001; Realisierung als Enterprise Java Bean-Anwendung unter BEA WebLogic 5.1/6, Datenbank-Anschluß an MS-SQLServer bzw. Oracle8i.
  • Java, J2EE
  • BEA Weblogic
  • CVS
  • Oracle
  • SQL Server
  • eXtreme Programming (XP)
12.2000 - 06.2001 Zu 50% Tätigkeit als externer Mitarbeiter im Projekt "S-Vertrieb V2.1" (Standardapplikation zur Kunden- & Vertrags-Verwaltung der Sparkassen) im Auftrag der 1822-S-Inform in Offenbach/M. Entwicklung in IBM VA-Smalltalk 5.0; Analyse, Design und Dokumentation mittels Innovator v6.2/v7.
  • VA Smalltalk
  • Envy (Konfigurationsmgmt.)
02.2000 - 09.2000 Tätigkeit als externer Mitarbeiter im Projekt "IPCBanker" der IPC (International Project Consult) GmbH in Frankfurt/M. Analyse und Design des Loan&Savings-Modules: generisches Objektmodell zur flexiblen Darstellung von Finanzprodukten; dynamischer Lifecycle über eingebetteten Scheme-Interpreter. Realisierung in MS-Visual C++.
  • Visual C++
  • MzScheme
  • MSSQL
02.1999 - 12.1999 Tätigkeit als externer Mitarbeiter im Projekt "GTC neu" im Auftrag der Deutschen Bank/Global Cash Management. Entwicklung des Client-Systems, sowie eines Java Security Providers zum Anschluß des ARCryptokit ((c) Algorithmic Research Ltd.) an Java-Applets. Realisierung in Java 2 (JDK 1.2.2), JavaScript, C++; Client-Server-Kommunikation über CORBA und HTTP.
11.1998 - 12.1998 Tätigkeit als externer Mitarbeiter im Bereich Testplanerstellung am Projekt "JTW TP2" (Qualitätssicherung der Jahr-2000-Umstellung im Bereich Investmentbanking) im Auftrag der Commerzbank.
04.1998 - 09.1998 Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Projekt "ETEX" im Auftrag der Hamburgischen Landesbank. Verantwortliche Entwicklung des Administrator-Teilsystems (Alle Use Cases + Geschäftsobjekt-Klassen). (Realisierung in IBM VisualAge C++ / WinNT)
01.1998 - 03.1998 Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Projekt "PoS" im Auftrag der Fa.BonnData (Realisierung in Borland C++ / WinNT).
05.1996 - 09.1997 Projektcoach im Projekt "AMADEUS" der Winterthur International (Standort: Mailand) in folgenden Bereichen: o OOSE + Objectory 3.8 o Qualitätssicherung o Entwicklung in VA-Smalltalk
Ab 07.1997 freier Mitarbeiter der PMSmicado als Trainer und Berater in o.g. Bereichen.
18.03.1996 - 30.06.1997 festangestellter Mitarbeiter der Fa.PMSmicado mit Dienstsitz in Frankfurt/M.; Tätigkeit als Trainer, Berater und Projekt- Coach in den Bereichen Smalltalk-Entwicklung, Java-Entwicklung, objektorientierte Analyse und Design, Qualitätsmanagement, objektorientierte Geschäftsprozeß-Analyse, Methoden und Verfahren (Jacobson/OOSE, Rumbaugh/OMT, UML). Der von mir in diesem Rahmen betreute Kundenkreis rekrutiert vorrangig aus der Bank- und Versicherungswirtschaft.
07.1995 - 12.1995 Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Projekt "KSI-Neu" im Auftrag der Deutschen Bank (Realisierung in Smalltalk/V).
12.1992 - 06.1995 hauptsächliche Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Projekt "db-dialog 3.00" (seit Sommer 1994: "db-direct") im Auftrag der Deutschen Bank in folgenden Arbeitsbereichen (Realisierung in C++):
  • Datenbank-Adapter: Entwurf und Implementierung von Modellklassen; Erweiterungen am Datenbank-Kernel (ctree PLUS).
  • Install- und Setup-Modul: Ab 09.1993 Implementierung und z.T. Redesign des Install- und Setup- Modules (i.e. Aufspaltung in getrennte Module); ab 01.1994 hauptverantwortlicher Entwickler für dieses Modul; ab 09.1994 Dokumentation der Module gemäß G.Booch (Rational Rose).
  • Kontoinformations-Modul: Seit 03.1994 Entwicklung der Schnittstelle für den variablen Datenexport (incl. Dialogdesign) ab 03.1995 Übernahme der Pflege des Modules Kontoinformation.
Ab 1990 hauptberufliche Gewerbetätigkeit. Mitarbeit in verschiedenen Projekten.
  • Datenkonvertierung (BS2000->MSDOS) und Auswertung (SPSS) der Ergebnisse des bundesweiten Erhebungsprojektes "Arbeitslosigkeit und Sozialhilfe" im Auftrag der Stadt Offenbach.
  • Entwicklung zeitkritischer Anwendungen in heterogenen MSDOS- Xenix/386-Netzen unter TCP/IP im Auftrag der Firma h.a.l.m. Elektronik, Frankfurt/M.; Anbindung eines Echtzeit-Versuchssteuerungssystemes unter MSDOS an einen Oracle-Datenbankserver unter Xenix/386 (Implementation in C).
  • Diverse EDV-Schulungskurse im Auftrag der Stadt Offenbach und des KJBW (Kommunales Jugendbildungswerk) der Stadt Offenbach.
  • Einführung eines CAD-Kartographiesystems für den FB Geographie der Univ. Regensburg (Basis: Autosketch 3.0).
Seit 1988 nebenberufliche Tätigkeit als EDV-Entwickler im Universitären Bereich (FB 05/ Psychologie der Univ. Ff./M.; auf Kundenwunsch Realisierung in Turbo-Pascal):
  • Skinnerbox-Ansteuerungen (incl. Entwurf des Hardware-Interface).
  • Echtzeit-Graphikanwendungen (Programmierung von verschiedenen VGA-Graphikadaptern auf Registerebene).
  • Touchscreen-Anwendungen.
  • Die Realisierung der entsprechenden Applikationen umfaßte neben der erwähnten hardwarenahen Programmierung der Versuchsumgebungen auch den vollständigen Entwurf des Benutzerinterface, sowie der Protokollstruktur der Versuchsergebnisse incl. einfacher graphischer Auswertungsroutinen.

Sehr gute Kenntnisse

systemnahe Programmierung unter MSDOS
objektorientierte Entwicklung unter MSDOS, Windows 3.1/95/98/NT/2000/XP OS/2 2.1/3.0/4.0, NeXTSTEP/Intel, Mac OS X, sowie div. Unix-Derivaten
objektorientierte Analyse und Design nach Jacobson/OOSE, Rumbaugh/OMT, sowie UP (Unified Process)
Model Driven Architecture (MDA)
Scrum (Certified ScrumMaster)
eXtreme Programming (XP) & andere Agile Prozesse
Function Point / Object Point Metriken
CMM (Capability Maturity Model)
Corba
  • Java:
    ORBacus/J, OpenORB, JacORB, Orbix, VisiBroker, J2SE-Orb
  • C++:
    ORBacus/C++, TAO/ACE, omniORB, Orbix
  • Smalltalk:
    Distributed Smalltalk (VisualWorks), SmalltalkBroker, IBM VisualAge Smalltalk IIOP-Connect
  • Common Lisp:
    LispWorks, Allegro Lisp
  • Python:
    omniORBpy, Fnorb
  • MS.NET:
    MiddCor, Janeva
HTML, XML, XSLT
Enterprise Java Beans (EJB)
Entwicklung unter Java, Smalltalk, C++, C#
Entwicklung mit Tibco BusinessWorks (BW)
umfangreiche Lehrerfahrung, incl. Ausarbeitung von Schulungen, sowie Erstellung von Schulungsunterlagen

Gute Kenntnisse

Objektorientierte Datenbanken
Oracle & Entwicklung mit PL/SQL
Active Server Pages (ASP)
COM / DCOM
MS.NET
Qualitätssicherung
V-Modell
Programmierung unter Apple iOS
Lisp/Scheme
Security / Kryptographie

Schlechte Kenntnisse

M$-Word ;-)

Methoden/Vorgehensmodelle

Coad-Yourdon/OOAOOD
Booch/OOAD
Jacobson/OOSE
Rumbaugh/OMT
MDA (Model Driven Architecture)
(Rational) Unified Process / Objectory 4.1
XP (eXtreme Programming), Scrum & andere Agile Prozesse
Lean Development & Kanban
V-Modell

Programmiersprachen

C, C++, Objective-C
(Turbo-)Pascal
Smalltalk/V, VisualAge for Smalltalk, VisualWorks
Java
C#
JavaScript
Lisp/Scheme
Prolog
Python
PHP
Oracle PL/SQL
SQL (Oracle, DB2)

Aktuelle Schulungsthemen

Scrum 1 - 2 Tage (in Zusammenarbeit mit Integrata)
Praxisorientierte Einführung in das Vorgehensmodell "Scrum", sowie in die Grundkonzepte Agiler Software-Entwicklung. Es wird Raum für die Anpassung an die spezifischen Bedürfnisse der Teilnehmer gelassen.

Die vermittelten Kenntnisse entsprechen dem "ScrumMaster I" (Scrum.org) bzw. dem "Certified ScrumMaster" (Scrum Alliance), jedoch wird keine Zertifizierung vorgenommen.
eXtreme Programming (XP) 1 - 2 Tage
Praxisorientierte Einführung in das Vorgehensmodell "eXtreme Programming". 
Praktische Übungen am System in XP-Entwicklungspraktiken sind nicht Bestandteil der Schulung, können jedoch in Form von kundenspezifisch aufgebauten Workshops zusätzlich gebucht werden.
Kanban 2 Tage (auch in Zusammenarbeit mit Integrata)
Praxisorientierte Einführung in das Vorgehensmodell "Kanban", sowie in die Grundkonzepte "Schlanker" (Lean) Software-Entwicklung.
Agile Methoden (Übersicht) 2 Tage (in Zusammenarbeit mit Integrata)
Kursorische Übersicht über die Grundkonzepte Agiler Software-Entwicklung, sowie verschiedener Agiler Methoden:
  • Alistair Cockburns "Crystal" Framework
  • Feature Driven Development
  • Scrum
  • eXtreme Programming (XP)
  • Kanban
Model Driven Architecture (MDA) 2 Tage (auch in Zusammenarbeit mit Integrata)
Einführung in die Grundkonzepte Modelgetriebener Architektur.
Muster in der Softwareentwicklung 2 Tage (auch in Zusammenarbeit mit Integrata)
Fundierte Einführung in die Verwendung von Mustern ("Patterns") im Rahmen der Software-Entwicklung. 
  • Muster und Muster-Sprachen
  • Architektur-Muster, Entwurfs-Muster und Idiome
  • "Anti-Patterns"
  • Organisationsmuster
Grundkenntnisse der Objektorientierung werden vorausgesetzt, zumindest erste Erfahrungen mit UML sind hilfreich!
Grundlagen der Objektorientierung,
Objektorientierte Analyse, 
UML
2 - 5 Tage
Fundierte Einführung in die Grundlagen der Objektorientierung
  • Grundbegriffe der Objektorientierung (1 Tag)
  • Objektorientierte Analyse mit Use Cases (2-4 Tage)
  • Unified Modelling Language als Standard-Notation
Die Schulung kann auch als Einführung in die Objektorientierte Geschäftsprozess-Modellierung durchgeführt werden!

"Legacy"-Themen

CORBA - Übersicht 3 Tage
Fundierte Einführung in die Grundlagen der "Common Object Request Broker Architecture" (CORBA).
  • Technische Grundlagen: Wie arbeitet ein ORB?
  • Standardisierte Dienste (CORBAservices)
  • Standardisierung von Komponenten für "vertikale" Märkte (CORBAfacilities)
  • CORBA und "Enterprise Java Beans" (EJB)
  • Praktische Beispiele und Demonstrationen zur Interoperabilität unterschiedlicher ORBs
CORBA - Entwicklung 3 Tage
Ausgehend von einer kurzen übersicht über die Grundlagen der "Common Object Request Broker Architecture" (CORBA) werden die wesentlichen Bestandteile von CORBA in der Praxis eingeübt.
  • Technische Grundlagen: Wie arbeitet ein ORB?
  • Implementierung von CORBA-Servern und -Clients
  • Nutzung des CORBA-Namingservice
  • Nutzung des CORBA-Eventservice
  • Portabilität & Interoperabilität von CORBA-Anwendungen
Die Schulung wird auf Basis gängiger Open-Source-ORBs gehalten (kommerzielle ORBs können auf Wunsch auch genutzt werden).Es können verschiedene OO-Sprachen genutzt werden:
  • Java
  • C++
  • Smalltalk
  • Python
VisualAge Smalltalk - kompakt! 3 Tage
Die Grundlagen der Sprache Smalltalk, sowie der Entwicklungsumgebung "VisualAge" werden in kompakter Weise vermittelt und eingeübt:
  • Objektorientierte Entwicklung mit Smalltalk
  • Visuelles programmieren mit VisualAge
  • Einführung in die Klassenbibliothek
  • Komponenten in Smalltalk
  • Professionelle Entwicklung im Team (Envy)

Sie können mich erreichen per

  • e-mail: dr.mann@ipponsoft.de
  • Tel.: (++ 49) 6057 1497
  • Tel. (mobil): (++ 49) 172 5967982
  • "Snail-Mail":
     
          Dünkelbachstr.2
           63639 Flörsbachtal
           Germany

ippon!Soft  (Dr. Ch.Mann)
USt-IdNr.   DE112452427
ESt-Nr.      019 844 30872 (Finanzamt Gelnhausen)